Meine Patrone ist alle…

Ich habe mir für meine Füllfederhalter vor eingen Wochen Konverter gekauft. Hö?! Konverter für’nen Füller?! Was will er denn…

Die Konverter machen aus einem handelsüblichen Füller einen Kolbenfüller, der mit Tinte über die Feder nachgefüllt werden kann. Ich besitze zwei Lamy Füller. Einen silbernen aus Aluminium und einen roten aus Kunststoff. Der rote ist mein „Rotstift“ und schreibt auch rot. Der silberne schreibt in dokumentensicherer schwarzer Tinte. Nun zieren zwei Tintenfässer meinen Schreibtisch. Von den restlichen Patronen die ich noch habe, werde ich jeweils eine immer in meiner Federmappe haben, damit ich in der Schule oder auf Reisen auch meine Tinte nachfüllen kann, wenn mal gerade kein Fass in der Nähe ist.

Warum habe ich das gemacht? Auf der einen Seite schmeiße ich ab jetzt nicht alle paar Wochen zwei leere Patronen in den Müll und auf der anderen Seite bilde ich mir ein, dass es für mich im Endeffekt günstiger sein wird – durchgerechnet habe ich das noch nicht, aber das Gefühl ist schon ganz gut.

Ein weiterer Grund gegen die „VZs“

Eines vorweg: Ich bin kein Mitglied auch nur eines VZs1 und kann daher nichts zu den Entwicklungen innerhalb dieses sozialen Netzwerks machen. Ein weiterer Grund, mich nicht bei einem Netzwerk der „studiVZ Limited“ anzuschließen, ist die offensichtliche Zensur bei der Auswahl der werbenden Parteien.

Die Piratenpartei und viele andere kleine Parteien dürfen im Gegenteil zu den etablierten Parteien kein eigenes Profil auf einem der VZs haben und so die Werbetrommel rühren. Sollten sich kleine Parteien trauen ein Profil zu erstellen, wird es ohne weiteren Kommentar der VZ-Betreiber gelöscht.

Natürlich haben die VZs sicherlich eine Klausel in ihren AGB, die besagt, dass sie von ihrem Dienst sperren können wen sie wollen. Und somit ist das Verhalten sicherlich gesetzeskonform, aber moralisch bedenklich. Ich als aktiver Nutzer des Web2.0 bleibt nur die Entscheidungmöglichkeit mich diesem „Verein“ nicht anzuschließen und dieses Vorgehen öffentlich zu beschreiben!

  1. StudieVZ, SchülerVZ, MeinVz und wie sie alle heißen… []

Eine Schule ohne Klingel

Heute war der erste Tag nach den Osterferien, an dem ich meine Arbeit wieder in der Schule verrichten durfte. Aus einem mir noch unbekannten Grund ertönte in den ersten Stunden weder am Anfang noch am Ende der Stunde ein Gong. Was mich erst verwirrte, erstaunte mich dann. Denn obwohl es kein hörbares Signal gab, wurde der Unterricht pünktlich begonnen und auch pünktlich beendet. Im Grunde fand ich diese Erfahrung klasse und denke gerade darüber nach, ob man einen Gong nicht grundsätzlich abschaffen sollte.

Vor einigen Monaten haben wir erst auf einer Lehrerinnen- und Lehrerkonferenz den nach 45 Minuten ertönenden Gong abgeschafft.

Habt Ihr an Eurer Schule einen Gong? Sollte man Ihn abschaffen? Braucht man überhaupt einen Gong?

Athen ist das Lenovo-Stichwort

Das Callcenter, welches die Supportabwicklung für Lenovo abwickelt sitzt also in Athen. Dieses will sich bis Ende der Woche bei mir melden, ob die Reparatur vor der Zahlung des Geldes geleistet werden kann oder nicht. Sollte das nicht der Fall sein, werde ich mir ein neues kleines Notebook kaufen und die können meines behalten! (Geht das rein rechtlich überhaupt?!) Ob es dann wieder eine Ideapad sein wird, das wage ich zu bezweifeln.

Hat jemand Vorschläge, welche Gerät noch gut mit Linux laufen und sich im Kostenrahmen von 350-400 Euro bewegen?

Telekom macht mir ein unglaubliches Angebot

Vor ein paar Tagen klingelte das Telefon und eine nette Dame verriet mir, ich könne für das selbe Geld mehr Leistung für Internet und Telefon bekommen. Wow! Die Nepper, Schlepper, Bauernfänger sind wieder unterwegs, dachte ich mir und harrte der Dinge die mir erzählt wurden. Zu meinem Erstaunen machte alles Sinn was die Dame erzählte. Ich bekäme eine 16.000er DSL-Leitung1, ein neues Modem und ein Medien-Receiver. Die Hardware müsse ich aber mit 100€ käuflich erwerben.

Yeah! Ich komme so langsam im 21. Jahrhundert an… Ich bekomme einen Festplattenrecorder und kann so auch Aufnahmen in der Schule zeigen. Aber ich habe mich nach kurzem Informieren dagegen entschlossen, dieses unglaubliche Angebot anzunehmen.

Fünf Euro mehr im Monat

Da ich schon einen der günstigsten Tarife bei der Telekom habe, müsste ich dann wieder knapp 45 Euro Grundegebühr zahlen, was mir doch ein bisschen viel vorkommt.

Mehr Hardware

Ich habe mir vor einem Jahr extra die FritzBox 7270 gekauft, die sowohl Internet als auch Telefonie (inkl. DECT Basisstation) für mich regelt. Sollte ich dieses Angebot der Telekom annehmen, bräuchte ich ein neues Modem.

Kabel quer durch die Bude

Klar, ich rüste alle Rechner mit WLan auf, um dann zum fernsehen wieder ein Kabel durch die Bude legen zu müssen.

Keine Aufnahme zum mitnehmen

Ich hätte zwar die Möglichkeit jede Sendung aufzunehmen aber um diese Aufnahmen woanders zu schauen, bräuchte ich ein Wunder.  Das ist mit dem Receiver der Telekom nämlich nicht möglich. Das Gerät weißt zwar zwei USB-Anschlüsse auf und die Beschreibung sagt, ich dürfe nur jeweils ein Gerät anschließen, aber nützen tut mir das nichts, da diese Anschlüsse von Betriebssystem der Box nicht genutzt werden.2

Also liebe Telekom, so wird das nichts. Kommt doch bitte mit Eurer Hardware, Euren Preisen und Eurer Leistung im 21. Jahrhundert an, dann klappt’s vielleicht auch mit den Kunden. So ein unglaubliches Angebot muss ich einfach ausschlagen.

  1. Hatte ich in Hamburg schon seit Jahren für viel, ich betone: viel weniger Geld. []
  2. Infos aus der Anleitung der x301t:  https://entertain.eki.t-home.de/_pdf/anleitung_x301t.pdf []