Back to the roots

Bild von Wurzeln eines Baumes

D I G I T A L I S I E R U N G

B I L D U N G   4 . 0  

D I G I T A L I S I E R U N G

Egal in welchem Bereich man im Moment arbeitet, es wird einem immer entgegen geschrien: Die Digitalisierung.

Alles muss digitalisiert werden und in die Cloud, denn digital und in der Cloud ist besser.

In der Tat sind viele Dinge schneller und einfacher machbar, wenn sie digitalisiert sind. Problematisch ist in der Regel  der Austausch der Daten, gerade wenn man unterschiedliche Programme oder Betriebssystem für die gleichen Aufgaben nutzt oder man auf ein Pferd im Netz gesetzt hat, dass dann von einem Multiplayer aufgekauft und nicht mehr weiterentwickelt wird. So geschehen mit Wunderlist, Astrid und vielen anderen Services…

Selbsthosten

Ich habe nun vor, für viele Dinge im privaten und beruflichen Umfeld wieder mehr auf mein wiki zu bauen. Das dokuwiki läuft seit Beginn meines Referendariats, als ich es als Plattform für das Archivieren von Methoden genutzt habe. Diese sind sogar noch immer online 😉

Screenshot meines Wikis mit der Übersicht über digitale Werkzeuge

Als ersten Schritt der Reaktivierung habe ich eine Übersicht über Apps und Webseiten erstellt, die für unterrichtliche Zwecke sinnvoll sein können. Ich freue mich auf Hinweise und Apps und Programme die da noch fehlen. 

Weiterhin habe ich es schon für die Vorbereitung von Fort- und Weiterbildungen genutzt, die dann aber nur für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sichtbar sind. Nun habe ich aber auch hier Unterlagen für eine Fortbildung offen für alle zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um die Veranstaltung „Alleskönner Smartphone“. 

Dokuwiki

Projektideen im Wiki

Das Dokuwiki selbst ist ein großartiges Stück Software, dass ohne viel Tam-Tam installiert und gepflegt werden kann. Es benötigt keine Datenbank, sondern speichert alles Daten in reinen Textdateien. Ein weiterer Vorteil, wenn man die Daten dann doch mal für ein anderes Projekt nutzen möchte, braucht man nicht wilde queries über eine Daten laufen zu lassen. 

Leider konnte ich noch nicht viele Kolleginnen und Kollegen von dem Nutzen eines Wikis überzeugen. Dennoch ein paar Ideen, die mir im Kopf herumwabern… 

Kompetenz- / Reflexionsraster für Friseurinnen

Im Moment schwebt mir eine Art Kompetenz- oder Reflektionsraster inkl. Aufgaben für den Lernfeldunterricht der Ausbildung zur Friseurin vor… Wenn da nicht noch andere Arbeiten wären, die zu erledigen sind. 

Der erste Entwurf eines Rasters für die Friseurinnen

RTFM – Lehrperson

Read the fucking fine manual. Ein Handbuch für Kolleginnen und Kollegen, in dem einige Modelle und Theorien erklärt sind, die Sie sofort im Unterricht umsetzen können, ohne immer einen Methodenzirkus zu veranstalten, sondern die Bedeutung hinter diesen verstehen und aus diesem Grund im Unterricht einsetzen. 

Wie auch immer. Mit meinem persönlichen Wiki gehe ich dann zurück zu meinen digitalen Wurzeln und drehe einigen Multiplayern aus meiner Sicht den Hahn ein wenig ab.

Sicherlich nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Dennoch gibt mir dieser Schritt eine gewisse Sicherheit, Herr über meine Daten zu sein und das auch über einen längeren Zeitraum.

Autor: MAWSpitau

Das wichtigste im Leben ist die Zeit. Leben heißt, mit der Zeit richtig umgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.