Hausaufgabentipps…

Ich finde es großartig, wenn „ganz normale Mamas“ sich Gedanken machen, wie sie die Kinder bei den Hausaufgaben unterstützen können. Wenn man den Artikel liest, dann liest man auch, wie viel Stress der Wahnsinn mit den Hausaufgaben für de gesamte Familie ist.

Tipps für die Hausaufgaben: So klappt es ohne Stress
https://ganznormalemama.com/2019/10/08/tipps-fuer-die-hausaufgaben/

8. Oktober 2019 von GanzNormaleMama

Die Argumentation des Artikels ist aus meiner Sicht systemimmanent – uns anders kann eine „ganz normale Mama“ nicht argumentieren. Ich jedoch finde es viel wichtiger den (Un-)Sinn von Hausaufgaben zu diskutieren und diese nicht mehr aufzugeben oder nur in einer anderen Art.

Wie in dem Artikel beschrieben, werden die Hausaufgaben gerne genutzt, um diese zu üben und zu wiederholen. Dann tauchen häufig echte Fragen bei den Lernenden auf, die die Hilfslehrer aka Eltern, dann lösen müssen. Das ist aber nicht deren Job! Das ist der Job von uns Lehrpersonen:

  • Erkennen wo es Probleme gibt.
  • Hilfestellungen und Strategien vorschlagen.
  • Individuelle Lösungen anbieten.
  • Gespräche mit den Lernenden führen.
  • Pädagogisch und didaktisch aktiv werden.

Meine These:

Schülerinnen und Schüler würden mehr und besser lernen können, wenn das Üben, Lösen und Trainieren von Lerngegenständen in der Schule unter der Aufsicht von Fachpersonal aka Lehrpersonen stattfinden würde und so ein direktes Feedback1 vom Fachmenschen möglich ist. Als Nebeneffekt könnte man wieder mal in der Woche etwas Schönes mit der Familie machen…

  1. Hattie lässt grüßen. []

Autor: MAWSpitau

Das wichtigste im Leben ist die Zeit. Leben heißt, mit der Zeit richtig umgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.