Der Begriff des Querdenkers…

Die Zeiten ändern sich und damit auch die Begrifflichkeiten. Als ich 2006 anfing (m)einen kleinen Blog zu pflegen, wurde ich irgendwann bei der Migration auf WordPress nach einem Untertitel für die Seite gefragt. Einem Impuls folgend habe ich „Lehrer, Querdenker und Medienjunkie“ notiert und so steht es auch jetzt gerade noch im Header.

Screenshot herrspitau.de – Abruf: 2020-08-31

Im Moment befinden wir uns mitten in der Corona-Pandemie 2020. Die Regierung hat einige Maßnahmen erlassen, um dieses Virus an der Verbreitung zu hindern. Einige Personengruppen sind mit diesem Maßnahmen nicht einverstanden und demonstrieren lautstark gegen diese Maßnahmen.

Einige von den Gruppierungen, die immer wieder zu Demos aufrufen, lassen sich der sogenannten neuen Rechten zuordnen. Ein Potpourri aus AFD-Leuten, Aluhutträgern, Esoterikern, Nazis, Reichsbürgern, Normalos, Identitären, Anhängern von Verschwörungsmythen etc1. Ich finde es bestürzend, dass wir in Deutschland wieder / immer noch mit Rechten (egal ob alt oder neu) zu tun haben und diese augenscheinlich zu einem Problem in unserer Demokratie werden.

Die Querdenkerbewegung

Leider haben diese Gruppieren nun auch einen Begriff für sich besetzt, den ich im Untertitel wählte: Querdenker. Da dieser Begriff nun auch in den Medien immer wieder als Synonym für Covidioten, Nazis, Spacken, Hinterwelter und dumpfbirnige Verschwörungsfutzis genutzt wird, habe ich mich schweren Herzens dazu entschieden, diesen Begriff nicht mehr in meinem Untertitel zu verwenden. Ich traue meinen LeserInnen sicherlich zu, dass Sie mich nicht in die Ecke schieben, die obigen Gruppierung okkupieren und dennoch fühle mich mit dem Untertitel nicht mehr wohl.

Der Medienjunkie

Außerdem passt der Begriff Medienjunkie auch nicht mehr, wie er mal gepasst hat. Ich kann mich zum Beispiel nicht an meinem letzten echten Spielfilm erinnern, den ich geschaut haben. Sicherlich konsumiere ich noch einige Medien. Bücher, Comics, Blogs, Videos etc. Aber das Ganze weiterhin als Junkie zu bezeichnen, scheint mir dennoch etwas zu hochgegriffen. Somit darf der Begriff auf gehen.

Der Lehrer

Seit einiger Zeit bin ich gar nicht mehr als Lehrer unterwegs, sondern arbeite nur noch als Studienleiter und habe keinen Kontakt mehr zu echten Klassen in der Schule. Somit scheint auf die eine oder andere Art auch der Begriff Lehrer seine Zeit gehabt zu haben.

Nun muss nur noch ein neuer Untertitel her…

  • Friede, Freude, Eierkuchen
  • Ego, Selbst, wat weiß ich.
  • Ich und Du Müllers Kuh
  • Lehrender, Suchender und Mensch.
  • Bis auf Weiteres ohne Untertitel – aus Gründen.

  1. Keine der Gruppen wird hier verlinkt, um nicht noch mehr traffic für die zu erzeugen, wenn es Dich interessiert: such selbst []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.