Quelle: Internet – WTF?!

Jetzt mal ehrlich: Wenn ich meinen Schülern und Schülerinnen Medienkompetenz vermitteln möchte, dann achte ich wie ein wildgewordener Fuchs darauf, ob sie die Quellen halbwegs richtig angeben. Denn die Quelle einer Aussage, eines Zitats, eines Videos oder eines Bildes, sagt oftmals mehr aus, als die Aussage selbst. Die Intention der Aussage wird deutlich!

Aber einge „Nachrichten-Sendungen“ untergraben meine Autorität massiv. Diese Sendungen haben mittlerweile entdeckt, dass auch die Privatperson als „Journalist“ vor Ort herhalten kann, wenn diese Aufnahmen mit Ihren Mobiltelefonen machen und auf Internetseiten wie youtube, myvideo (oder wie diese Plattformen alle heißen…) hochladen. Die „Nachrichten-Sendungen“ zeigen dieses Video dann oftmals mit dem Hinweis:

Quelle: Internet

Wo waren die Redakteure, als in der Uni die Themen Medien, Quellenangabe und Gehirn-einschalten besprochen wurden?! Ich will damit sagen, dass das „Internet“ im Prinzip nur eine Medium ist und auf keinen Fall als Quellenangabe ausreicht. Ich will mal ein Beispiel bringen, dass den Sachverhalt vielleicht klarer darstellt:

„Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage“

Quelle: Buch

Ist klar geworden, was ich meine 😀

Wie soll der Bürger, der zu Hause vor der Glotze sitzt und einen solchen Schwachsinn in einer vermeintlichen Nachrichtensendung gezeigt bekommt, denn ein Urteilsvermögen entwickeln oder einen kritischen Umgang mit den neuen Medien. Sollte diese Praxis der Nachrichtensendungen sich im Alltag wiederfinden, was hier nur als eine Zuspitzung und nicht als eine Prognose gedacht ist, werden wir bald solche Dialoge mitbekommen:

A: Ich soll Dich Grüßen!
B: Yo cool! Von wem?
A: E-Mail.

Mini-Laptop muss her…

Heute hatte ich mein thinkpad mal wieder mit in der Schule, weil ich in einem freien Block Vorbereitungen machen wollte. Nach der Schule bin ich noch zu meinem Mentoren gefahren, um eine Klassenarbeit zu planen. Jetzt habe ich wieder einen lahmen Arm, da die Tasche inkl. thinkpad und Netzteil doch einiges an Gewicht auf die Waage bringt.1 Die einzige Konsequenz die ich daraus ziehen muss, ist die, dass ich wohl im Sommer einen Asus eee 900 kaufen muss. 🙂

Irgendwie habe ich mich in das Teil verliebt. Mal gucken wielange die junge Liebe hält.

  1. Nun gut, heute hatte ich auch elendig viele Kopien zu transportieren, aber das muss nicht explizit erwähnt werden, denn irgendwie muss ich den Kauf des eee 900 doch argumentieren 😉 . []

Das sieht nach Arbeit aus…

Heute war ein so genannter „Netzwerktag“ an unserer Schule. Diese Tage sind, wenn ich alles richtig verstanden habe, vom IQSH angedacht, damit die Ausbildung der LiA1 an der Schule gepflegt wird. Nach einer Diskussion über eine Änderung des Ausbildungskonzepts hatten die LiA die Möglichkeit Gespräche mit ihren ALK2 über die nächsten Wochen und Monate zu führen und einen Masterplan zu entwickeln.

Naja, ich will es mal so ausdrücken: das sieht nach Arbeit aus. 😀 Aber dafür bin ich ja auch hier – Schicki-Micki können wir auch zu hause machen.

  1. Lehrkraft in Ausbildung aka Referendar []
  2. Ausbildungslehrkraft aka Mentor []

Notenmacher für proprietäre Software

Eine Kollegin aus dem „Studienseminar“1 erzählte mir heute, dass sie gestern auf der Suche nach einem Tool war, welches ich gestern ins Netz gestellt habe und diesen Blog auch gleich über google.de gefunden hat. 😉 Zufälle gibt das…

Leider benutzt sie (noch) das MS-Office-Paket und somit auch Excel. Aus diesem Grund kann sie nichts mit dem „Notenmacher“ anfangen. Also habe ich meine Tabelle  einfach mal in eine Excel-Tabelle konvertiert und hoffe, dass es nun auch für sie  und die anderen excel-Nutzer funktioniert. Für Rückmeldungen hier in den Kommentaren bin ich natürlich dankbar!

Die jeweils neuste Version des Notenmachers bekommt ihr hier:

  1. Bei uns in SH heißen die Dinger: Module. []

Klassenarbeiten und die Noten nach IHK-Schlüssel

Der Notenmacher :)Hier in Kiel (also in Schleswig-Holstein) scheint es üblich zu sein, nach dem Notenschlüssel der IHK seine Tests und Arbeiten zu beurteilen. Dieser Schlüssel geht von 100 Punkten aus, aber leider sind nicht alle Arbeiten auf exakt 100 Punkte zu planen. Eine Umrechnung ist nicht schwer, aber arbeitsaufwendig! Da ich von Haus aus eher faul bin, habe ich mir eine kleine Tabelle gemacht, bei der ich nur noch die Gesamtpunktzahl eintragen muss und der Rest geht wie von Geisterhand.

Da ich ein Verfechter der freien Software bin, kann man hier die Version 0.1 des Notenmachers herunterladen. Sicherlich gibt es noch hier und da etwas zu verbessern, zu verändern oder zu berichtigen, wenn das so sein sollte, einfach eine E-Mail an info (at) herrspitau (dot) de schicken und ich werde sehen, was ich machen kann.

Um den Notenmacher nutzen zu können, sollte man OpenOffice.org installiert haben.

2008-11-28

Eine neue Version des Notenmachers ist online. Leichte Veränderungen in den Formeln und runden auf 0,5 Punkte hinzugefügt. Wieder gilt: Probleme und Anregungen bitte hier als Kommentar schreiben, damit alle was davon haben.

Download “IHK-Notenmacher (odt)” notenmacher.ods – 561-mal heruntergeladen – 22 KB

Download “IHK-Notenmacher (xls)” notenmacher.xls – 684-mal heruntergeladen – 23 KB