Unglaubliche Dinge, die unsere Welt verändern werden

Ich bin vom Grundsatz her ein positiv gestimmter Mensch. Ich glaube an und hoffe auf das Gute im Menschen. Ich lese viel verrücktes Zeug und höre mir auch viel Verrücktes an. Das Grundrauschen meiner täglichen Dosis an Informationen ist sehr hoch und es befindet sich viel Quatsch darin! Darum bin ich froh, dass es hier zwei gut gemachte Videos von Dingen gibt, deren Inhalt mich an das Gute im Menschen zweifeln lässt – MASSIV zweifeln lässt.

https://www.youtube.com/watch?v=K8m67SJgezw

https://www.youtube.com/watch?v=7WgK3H4RUIk

Vielleicht sind von den Dingen, die mir beim ersten Mal lesen oder hören als totaler Kokolores vorkommen, doch mehr wahr, als ich wahr haben möchte. Das Verbot von Saatgut durch private oder staatliche Institutionen und das Privatisieren von Wasser scheint doch zunächst aus der Feder eines Autors von Zukunfts-Romanen zu stammen und nicht auf der Basis einer demokratisch gewählten Regierung…

Die Wahrheit

Um das Zustandekommen eines Weltbildes zu verstehen, empfehle ich die Episode 231 von alternativlos.org. Dort wird gerade am Anfang des Podcasts genau erklärt, was die Wahrheit ist und wie diese gebildet (!) wird! Denn Wahrheit ist eben auch nur ein Prozess aus den Gedanken des Individuums, die mit anderen Wahrnehmungen abgeglichen wird.

 

  1. Die Zahl ist ein Zeichen!!! []

Die Wahrheit über Lehrer

Endlich mal jemande in der Öffentlichkeit, der nicht alle Lehrer als „Faule Säcke“ tituliert, sondern zu unterscheiden weiß und auch benennt, wo die Probleme in der Bildung liegen. Leider ist Volker Pispers kein Politiker, aber solche Leute bräuchte man an der Spitze – die den Finger unverhüllt in die Wunde legen und Dinge beim Namen nennen. Ein Video von 8:57 Minuten, dass es in sich hat: „Die Wahrheit über Lehrer“ weiterlesen

Preisabsprachen sind nicht verwunderlich

Jetzt mal ehrlich: Wen wundert es denn, dass es Absprachen zwischen den vier großen Stromkonzernen in Deutschland gibt? Mich jedenfalls nicht und ich empfinde das auch nicht als verwerflich oder verwunderlich.

Die Geister die gerufen wurden

Wenn sämtliche staatlichen Systeme nach und nach privatisiert werden und dem Gesetz der freien Marktwirtschaft zum Opfer fallen, dann ist es die einzige logische Schlussfolgerung, dass sich raffgierige, profilierungsüchtige und narzisstische Mitbürger das Geld in die Tasche stopfen, bis nichts mehr hineinpasst. Und selbst dann die Kohle lieber weiter ansammeln oder sinnlos verprassen, als dass sie vielleicht mal für eine Millisekunde an das Wohl ihrer Mitmenschen denken.

Die freie Marktwirtschaft

So und nicht anders sieht die freie Marktwirtschaft aus! Das dieses System aber nicht funktionieren kann, dass beweist ja im Grunde schon die Existenz des Bundeskartellamts. Wenn die freie Marktwirtschaft, also der pure Kapitalismus, eine so gute Erfindung wäre, aus welchem Grund muss der Staat dann Kontrollmechanismen einführen, die eine Monopolstellung durch Zusammenschlüsse verhindern? Hat er etwa etwas zu befürchten? Hat er Angst vor der Wirtschaft?!

Wir sehen ja, was mit den Energiekonzernen passiert und somit haben wir schon einen guten Vorgeschmack auf die Entwicklungen im Krankenkassensystem, der Rentenversicherung, der Bahnprivatisierung, des Postversands und der Bildung. Denn auch hier greift der Rotstift der Regierung so durch, dass man einfach die einzelnen Sparten immer weiter privatisiert und liberaler gestaltet. Die Folge sind höhere Preise! Natürlich wird anders argumentiert, denn durch den Wettbewerb sollen ja Preiskämpfe entstehen, die dem Bürger zu gute kommen. Diese Preiskämpfe sind ja mittlerweile auch alltäglich geworden, jedenfalls versucht man das uns weiß zu machen. Aber was ist dran an den Kämpfen in den Medien?! Wenn zum Beispiel Saturn und Mediamarkt sich in der Öffentlichkeit einen Preiskampf der aller feinsten couleur bieten, dann ist das nicht mehr und nicht weniger als eine Inszenierung.1 Mediamarkt und Saturn sind nämlich beides Unternehmen der Metro-Gruppe. Das zum Thema Preis(show)kampf.

Preiskämpfe – ein non-plus-ultra für den Verbraucher

Selbst wenn es einen echten und wirklichen Preiskampf gebe, dann wäre der Zustand nur ein vorübergehender. Kleine und mittelständige Unternehmen werden entweder nach und nach vom Markt verdrängt oder aber aufgekauft. Nach einer gewissen Zeit etabliert sich dann eine ähnliche Situation in der im Moment die Energiekonzerne stecken. Aus ehemaligen Konkurrenten wird ein riesiges machtbesessenes Monster! Wenn das passiert und vor allem an die Öffentlichkeit kommt, dann rennen die Politiker wieder wie aufgescheuchte Hühner durch die Gegend und kommen mit wahnwitzigen Ideen, wie zum Beispiel der Zwangsenteignung der Konzerne, damit mehr Konkurrenz entstehen kann! Klar, erst privatisieren, dann enteignen… was kommt dann?! Verstaatlichung?! Ein Teufelskreis.

Eine wirkliche Lösung für dieses Problem ist aber in der jetzigen Situation kaum denkbar, außer einer wirklichen Reform, die aber sicher nicht funktionieren wird, da die Lobby doch zu groß ist. Somit müssen wir wohl oder übel weiterhin warten, bis sich die (Welt-)Wirtschaft selbst zerstört hat und der evolutionäre Prozess zur Bildung einer besseren und gerechteren Gesellschaft eintritt. 😉

  1. So ist jedenfalls meine Wahrnehmung. []