CCC hackt Hamburger Wahlstift und rettet die Wahl

Wahlen sind ja die Basis auf der eine Demokratie aufbaut. Weil wir uns ja im 21. Jahrhundert befinden, müssen Wahlen ja demnächst auch digital veranstaltet werden.1 Dass dieses Verfahren aber mit Risiken und Nebenwirkungen behaftet ist, zeigt der Chaos Computer Club: CCC | Chaos Computer Club hackt Hamburger Wahlstift |http://www.ccc.de/updates/2007/wahlstift-hack-anhoerung

Ein eindrucksvolles Video zeigt, wie einfach das Ganze zu manipulieren ist. Selbst für Laien und Nicht-Hacker ist es einfach nach zu vollziehen, wie die Wahl zu Gunsten eines Kandidaten ausfallen kann.

[youtube 6bAiQxW4Ny4]

Ein Schelm, der böses dabei denkt!

Papier ist geduldig

Nun ist es aber doch soweit gekommen, dass das elektronische Wahlverfahren nicht eingesetzt wird. Und das ist auch gut so, wie man in der Politik sagt. Aber jetzt fangen die Probleme ja erst an, Hamburg braucht nun ca. 45.000 Wahlhelfer mehr, die noch bis zum 24.02.2007 aufgetrieben werden müssen. Da ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu dem Zeitpunkt nicht mehr in Hamburg verweile, brauche ich mich der Frage, warum ich mich nicht bereit erkläre, nicht stellen.

  1. Das ist nicht meine Meinung, sondern augenscheinlich der Gedanke der Politiker und Wahlveranstalter. []