Jan Waterman – Gefangen in den 90ern

WATERMAN

Die Musik aus den 90ern ist nicht immer vorzeigbar, aber das, was Jan Waterman aus seiner Plattenkiste ins Internet zaubert, löst bei mir viele positive Erinnerungen aus. Ach! Früher war doch alles besser!

Er hangelt sich von Bart Simpson, über Snap, zu Michael Jackson, von Hit-House, über Crystal Water, hin zu L.A. Style. Für jeden, der ein Faible für Musik aus dem Ende des  letzten Jahrhunderts hat, ein absolutes MUSS!

Back to my childhood: Early 90’s Megamix (September 2014) by Jan Waterman / Men At War on Mixcloud

Wie man im Gespräch bleibt…

Gimabl und Sinan / ReworkIch bin ja bekanntlich ein Medienjunkie und somit ging auch das neue Album von Daft Punk nicht an mir vorbei. Was ich nun aber auf meinem Rechner sehen und von dem selbigen hören durfte, zeigt mir, dass es noch Menschen gibt, die gute Werbung für sich machen können und diese mit einem sehr guten Produkt verbinden – was das für rechtliche Folgen hat, kann ich nicht einschätzen, es ist aber sicherlich interessant.

Gimbal und Sinan, Produzenten- und DJ-Team aus Deutschland, haben sich das neue Album von Daft Punk geschnappt, zerpflückt, gesampelt und neue Tracks daraus gebastelt. Diese Tracks haben sie in einem 55-minütigen DJ-Mix verwurschtelt und online gestellt. Die Stunde feinste House-Music rockt ziemlich und ich bin mir ehrlich nicht sicher, was ich besser finde, die Original-Lieder oder das Machwerk von Gimbal und Sinan. Beides ist auf jeden Fall wert, gehört zu werden – so lange es noch geht.

Hier ein Anspieler, der Euch neugierig auf das Projekt machen soll:

Geklaute Musik und Ideen

Der eine oder die andere wird es nun sicherlich verwerflich finden, dass die Arbeit von Daft Punk einfach benutzt wird, um neue Lieder zu erschaffen. Dazu muss man aber wissen, dass Daft Punk selbst so ziemlich alle Tracks der Vergangenheit mit Samples aus anderen Liedern aufgebaut hat. Hier mal ein paar „Beweis-Videos“:

Ein Blick hinter die Kulissen

Weiterhin gibt Sinan auch noch einen klasse Blick hinter die Kulissen, wie die beiden das Album produziert haben und wo nun in den Tracks die Samples verbaut sind und was damit gemacht wurde, damit die Lieder so klingen, wie sie im Remix klingen. Für alle Musikinteressierten auf jeden Fall einen Blick wert.

 Mein Fazit

Der Remix von Gimbal und Sinan ist ein großartiges echtes Kunstwerk der Postmoderne, welches einen nicht unerheblichen Werbeeffekt mit sich bringt. Wünschen würde ich es den Beiden 😉

 

Auf den „golden voice“-Zug aufspringen

Die Geschichte mit dem Obdachlosen, der eine saucoole Stimme hat, kennt sicherlich jeder, der ein bisschen im Netz unterwegs ist. Und wer sich ein bisschen für coole Housemusic interessiert, dem dürften auch Gimbal und Sinan ein Begriff sein. Es war nicht anders zu erwarten, dass aus der super Stimme ein netter Track wird. Auf der Sincinaty-Hompage kann man den Track auch als mp3 saugen! Viel Spaß.

„Auf den „golden voice“-Zug aufspringen“ weiterlesen