Wen geht mein Dashboard etwas an?!

Auf meinem anderen Blog (housetunez.de) hat sich heute ein Kumpel aus dem IRC angemeldet und war überrascht, dass er alle meine Statistiken auf dem Dashboard (Tellerrand) sehen konnte. Ich war wenig begeistert. Abhilfe schafft da folgendes WordPress-Plugin: wp-hide-dashboard.

Hier wird für die registrierten Leser das Dashboard einfach versteckt. So wie man es doch eigentlich vermuten sollte, oder? Vielen Dank an phrozen77 aus dem Quakenet.

Aber kann mir einer erklären, welchen Sinn das haben soll, dass registrierte Leser Zugriff auf das Dashboard haben? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Entwickler von WordPress das unabsichtlich gemacht haben…

WordPress-Update ohne größere Schwierigkeiten

Heute habe ich endlich ein bisschen Zeit gefunden, meine WordPress‘ auf die neueste Version zu aktualisieren. Mit dem Instant-Upgrade-Plugin funktionierte das Ganze auch wie gewohnt wie am Schnürrchen. Im Gegensatz zu vielen anderen Bloggern finde ich das neue Backend richtig gut. Es macht einen durchdachten Eindruck und ist farblich auch nach meinem Geschmack. Wunderprächtig gefällt mir die Funktion Plugins direkt zu aktualisieren, wenn eine neue Version vorhanden ist.

Aber leider wissen noch nicht alle Plugin-Schreiber, wie die Dateistruktur innerhalb des zips aussehen muss. So zum Beispiel der Programmierer vom Subscribe2 Plugin, der hat nämlich in seiner zip-Datei einen Ordner mit dem Namen subscribe2 und in diesem Ordner wieder einen Ordner subscribe2 und in dem zweiten Ordner befinden sich alle relevanten Dateien, sodass WordPress nichts damit anfangen konnte 🙁 Nach diesem kleinen Wermutstropfen scheint nun aber alles zu funktionieren und ich harre der Dinge die da (hoffentlich nicht) kommen werden.