Das Jahr 2009 und ein Stöckchen

Beim ritman habe ich ein „Mitnehm-Stöckchen“ gefunden und dachte mir, das ist doch mal etwas für mich! Ein Rückblick, geleitet durch einige Fragen – dann mal los…

Vorherrschendes Gefühl für 2009?
Stress, Druck, Anhängigkeit, unter Beobachtung stehen

2009 zum ersten Mal getan?
Geheiratet. Sicherlich auch das letzte Mal.

Zugenommen oder abgenommen?
Ziemlich in der Waage geblieben.

Stadt des Jahres?
Paris – Hochzeitsreise ging in die Stadt der Liebe.

Haare länger oder kürzer?
Mal kürzer, mal länger… So ist das mit den Haaren, die wachsen und dann muss man sie wieder schneiden… 😀

Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?
Alles beim Alten – ein bisschen kurzsichtig.

Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr! Schon alleine durch die Hochzeit und die damit verbundene Reise.

Verliebt?
Auf Jeden!

Getränk des Jahres?
Tee – ich trinke keinen Kaffee mehr. Gerne: Gunpowder oder Chai-Mischungen.

Essen des Jahres?
Pizza TK

Die schönste Zeit verbracht mit?
Meiner Frau!

Die meiste Zeit verbracht mit?
Christine und Dagmar! (Desktoprechner und Ideapad)

Song des Jahres?
Mhm… So vieles, aber als Wecker auf dem Handy habe ich: dieses hier und sonst finde ich diesen Track ziemlich cool.

Buch des Jahres?
Erfolgreich unterrichten durch Kooperatives Lernen. Strategien zur Schüleraktivierung. Band 1

Film des Jahres?
Inglourious Basterds

Konzert des Jahres?
Keines.

TV-Serie des Jahres?
Wie immer: Stargate SG1 und Atlantis

Erkenntnis des Jahres?

  • Kooperatives Lernen ist keine Methode!
  • Alles im Kosmos bedingt sich und folgt dem Gesetz der Ursache und Wirkung.

Drei Dinge auf die ich gut hätte verzichten können?
Eigentlich nichts, denn alles hat seinen Zweck erfüllt und mich weiter gebracht…

Nachbar des Jahres?
Keine Ahnung… Hat sich bei mir noch nicht vorgestellt. Aber die von gaaanz unten sind super nett, die nehmen immer meine Pakete an 😉

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
Zu heiraten.

Schlimmstes Ereignis?
In dieser 54qm Butze zu wohnen und keinen Platz für nichts zu haben.

Schönstes Ereignis?
Die Heirat und ein mit Auszeichnung bestandenes zweites Staatsexamen.

2009 war mit einem Wort?
Gut.

Der Ausblick

Gute Vorsätze für 2010?
Wieder mit Kampfkunst anzufangen.

Was ist für 2010 geplant?
Wohneigentum zu suchen und zu finden.

Was soll sich ändern?
Die Politik!

Was darf ruhig so bleiben?
Mein Umfeld!

Ihr könnt gerne das Stöckchen aufnehmen und selber die Fragen beantworten. Eine Nachricht in den Kommentaren und/oder ein Trackback wäre klasse.

Ich wünsche Euch ein erfolgreiches Jahr 2010 und hoffe, dass ich hier weiter und weiter Gedanken und Informatives veröffentlichen werde.

Yay! Das zweite Staatexamen liegt hinter mir

Jep, richtig gelesen. Das zweite Staatsexamen habe ich nun auch erfolgreich hinter mich gebracht. Und was soll ich sagen? Es hat gar nicht weh getan. Naja gut, ein bisschen, im Vorfeld… 🙂

Ich freue mich jetzt darauf, in erster Linie weiterhin guten Unterricht zumachen, Dinge auszuprobieren und vor allem, unabhängiger handeln zu können. Froh bin ich auch, dass ich nun wieder mehr Zeit für meine Frau, Familie und Freunde habe und nicht ständig ein schlechtes Gewissen haben muss, wenn ich mal nicht am Schreibtisch sitze.

Auch hier werden nach und nach mehrere Artikel zu lesen sein. Die Blogosphäre hat mich also wieder!

Ich lebe noch…

Ich wollte mich nur mal hier melden und somit zeigen, dass ich noch lebe. Leider komme ich nicht dazu zu bloggen, da ich den Popo voll Arbeit habe. Anfang Dezember ist das zweite Staatsexamen an der Reihe und da ist noch einiges vorzubereiten.

Drei Fragezeichen

Seit dem letzten Beitrag war ich bei den Drei Fragezeichen live in Kiel. Es war super! Eine Mulitmediashow, die es in sich hatte. Das letzte Mal als ich Oliver Rohrbeck sah, war das in einem kleinen Kreise auf der Cap San Diego in Hamburg. Die vollbesetzte Sparkassen Arena in Kiel war somit ein Kontrastprogramm 😉

Dänemark

Letzte Woche war ich von der Schule aus an zwei Tagen in Dänemark und habe dort eine Betriebsbesichtigung gemacht und eine Handelsschule besucht.Auch wenn die ersten Eindrücke beeindruckend waren -da alles neu, sauber, ordentlich und geregelt war- ist sicherlich nicht alles Gold, was glänzt! Eine Erfahrung war es auf jeden Fall und man nimmt Anregungen für sich und seinen Alltag mit.

Das war ein Status Quo und jetzt bin ich wieder arbeiten! 😀

Für eine Ganzschrift entschieden

Vielen Dank an alle, die hier (Suche: Ganzschrift für den Mittleren Bildungsabschluss) Vorschläge eingereicht haben! Mein Mentor und ich haben uns nun entschieden Jugend ohne Gott zu lesen. (Der Dank geht an Miriam.)Dadurch steht fest, dass der Titel auch Thema meiner Examensstunde sein wird. Ob ich in der nächsten Zeit alles veröffentlichen werde, was mir zu dem Thema einfällt und wie ich meinen Unterricht gestalten werden, das glaube ich nicht – weniger aus Geheimhaltung, eher aus Zeitmangel. 😀

Morgen habe ich die letzte Lehrprobe vor dem Examen – also Daumen drücken! Das Wochenende gehört partiell meinem Portfolio, damit das auch endlich rund wird! Jetzt begebe ich mich wieder an die Stunde morgen und gehe nochmals alles durch.

Norm Green ist tot

Ich habe gestern erst erfahren, dass Norm Green nach langer Krankheit am 7.10.2009 verstorben ist.

Norm Green

Er war einer  der Vorreiter des Kooperativen Lernens aus den Vereinigten Staaten von Amerika. Immer wieder hat er Schulungen zusammen mit der GEW in Deutschland gehalten, um Kolleginnen und Kollegen darin zu schulen,  das Lernen in der Schule erfolgreicher zu machen.

Beziehung

Persönlich durfte ich ihn nicht kennen lernen und gelesen habe ich von ihm auch nur ein Vorwort in dem Buch Erfolgreich unterrichten durch Kooperatives Lernen. Strategien zur Schüleraktivierung. Band 1. Wenn ich mit dem Referendariat durch bin, werde ich mir sicherlich ein bisschen etwas von ihm zu Gemüte führen, vorher werde ich wohl keine Zeit dazu finden.

Kooperatives Lernen

Ich bin ein großer Verfechter des Kooperativen Lernens, weil es ein Konzept für Unterricht ist, welches Schülerinnen und Schüler aktiviert, die Lehrerzentrierung heraus nimmt und eine große Methodenvielfalt bietet.

Vielleicht schreibe ich mal ein paar Zeilen zum Kooperativen Lernen, wenn ich a) die Zeit finde und b) es erwünscht ist.

Beileid

Ich möchte an dieser Stelle den Angehörigen und Freunden von Norm Green mein Beileid aussprechen und wünsche ihnen viel Kraft im Umgang mit dem Verlust.

via: http://blog.kooperatives-lernen.de/