Danke – Christian Spannagel

Ich hatte den Beitrag von Jochen Lüders zum Verschwinden des Lehrers gelesen und mich über die Betrachtung des Ganzen gewundert und auch ein bisschen geärgert. Auf meiner „Zu-Erledigen-Liste“ stand somit: Einen Kommentar zu „Verschwinden eines Lehrers“ schreiben und das Ganze aus meiner Sicht darstellen.

Aber das brauch ich nicht mehr, denn Christian Spannnagel hat auch schon einen Kommentar geschrieben, der meine Sichtweise der Dinge ziemlich genau auf den Punkt bringt. Somit… kein Bedarf noch etwas hinzuzufügen 😉

Danke Christian!

Die Wahrheit über Lehrer

Endlich mal jemande in der Öffentlichkeit, der nicht alle Lehrer als „Faule Säcke“ tituliert, sondern zu unterscheiden weiß und auch benennt, wo die Probleme in der Bildung liegen. Leider ist Volker Pispers kein Politiker, aber solche Leute bräuchte man an der Spitze – die den Finger unverhüllt in die Wunde legen und Dinge beim Namen nennen. Ein Video von 8:57 Minuten, dass es in sich hat: „Die Wahrheit über Lehrer“ weiterlesen

Der beste Produktivitäts-Blog

Ich lese ja einiges über Produktivität und Selbstmanagement und habe – so glaube ich – schon einen guten Weg gefunden. Vor kurzem habe ich aber einen Blog entdeckt, der die Produktivität um ein vielfaches steigern kann. Systeme wie GTD oder ZTD verblassen nahezu in seinem Lichte.

Viel Spaß auf: http://productiveblog.tumblr.com/

Nutzung dieses Blogs

Gestern war ich auf einem Wahlmodul in Lübeck. In einer Phase der Gruppenarbeit kamen wird auf Unterrichte und deren Entwürfe zu sprechen. Ich erklärte, dass ich meine Einheiten im Moment in meinem Wiki notiere. Als die beiden Kolleginnen die URL aufgeschrieben sahen, machte es wohl „klick“ bei ihnen.

„Mensch, hast Du nicht dieses Video mit dem Chai-Latte gemacht?!“, fragte mich die eine Kollegin. „Yep, das war ich …“

Wunderbar, dass meine Materialien schon im Netz umher schwirren und auch wirklich einen Nutzen haben. Das Internet macht diesen freien Austausch der Materialien möglich!

Danke fürs Aufzeichnen

Tiefkühlpizza ist eine kulinarische Köstlichkeit, die schnell von jedem zubereitet werden kann. Hin und wieder liest man aber in der Presse, dass mal wieder jemand die Folie vor dem Backen nicht abgemacht hat. Ich stellte mir bis gestern Abend immer die Frage, wie man nur so dämlich sein kann.

Bei der genauen Betrachtung der Anleitung wie die Pizza zuzubereiten sei, stellte ich aber fest, dass diese Leute sich strikt nach der Einleitung auf der Rückseite der Verpackung halten. Denn dort ist ohne jeden Zweifel dargestellt, dass man die Pizza vor dem Garen in die Folie schieben muss.

scan-0024

Natürlich ist hier genau das Gegenteil gemeint: Man solle die Folie abziehen. Aber die Illustration ist verwirrend. Das Objekt der Begierde ist ja die Pizza und auf diese sollte sich der Pfeil beziehen. In diesem Fall bezieht er sich aber auf die Folie. Dadurch, dass er mittig zwischen den Objekten ausgerichtet ist, liegt die Interpretation beim Betrachter.

Schon eigenartig, dass ein riesiges Unternehmen, dessen Qualität das beste Rezept ist, an dieser Stelle augenscheinlich Praktikanten die Arbeit erledigen lässt. Oder bin ich der Einzige, der diese Illustration so interpretiert?