Rigerose Löschung der Kommentare

Also ich bin ja nun wirklich ein netter und offenherziger Mensch, aber wenn man meine Gutmütigkeit mit Dummheit verwechselt, dann sollte man sich mal fragen welchen Grad die eigene Menschenkenntnis erreicht hat.

Congstar will verkauft werden

Ich habe mich hier im Blog ja schon über die Erscheinung der Telekom Tochter congstar in der Werbung und somit der Öffentlichkeit auseinandergesetzt. Da augenscheinlich nicht viele diese vermeindliche LSD-Romantik im Stil des gelben U-Boots verstanden haben und wohl noch weniger dieses verlockende Angebot wahrgenommen haben, entschlossen sich die Werbenden einen Gang runter zu schalten.

Werbung auf nicht feine englische Art

Nun gut, ganz von dem für viel Euros entwickelten hippen Gesicht wollte man sich nicht trennen und somit schwächt man das Ganze nur ab, so dass der Eindruck entsteht, der oben beschriebene Rausch klingt allmählich ab. Nun ist congstar wieder in aller Munde1 und irgendwelche Schwachmaten findige Geschäftsleute Idioten Interessierte finden über Suchmaschinen meinen alten Blogeintrag und meinen nun, ihren Senf dazu geben zu müssen. Das ist ja nicht schlimm, kann man ja ruhig mal machen, alte Kammelle aufwärmen macht doch immer mal wieder Spaß, aber das Ganze als gewinnbringende Verlinkung auf seine eigene Seite zu veranstalten auf der dann auch noch congstar-Verträge abgeschlossen werden können, finde ich nicht nur frech, sondern in jeglicher Hinsicht grenzwertig!

Solche Postings werden demnächst immer so editiert, dass die Links raus fliegen und das kommentarlos.

Und täglich grüßt das Murmeltier

Einen ähnlichen Fall hatte ich ja schon mal mit Peter von Quoka2 der wollte augenscheinlich auch ein paar Links mit einem Uraltvideo abzocken… Aber nicht mit mir 😉 Nachdem ich Peter sagte, dass er3 gerne auf meinem Blog Werbung schalten könne, fragte er mich nach meiner E-Mail-Adresse.

Medienkompetenz in Verlagshäusern

Mhm, ich weiß nicht, wie ich das beurteilen soll. Ein Medien-Angestellter eines Verlagshauses will durch Kommentare in Blogs und den damit verbundenen Links Traffic erzeugen und/oder seinen Pagerank verbessern, hat aber so wenig Medienkompetenz, dass er nicht einmal selbstständig in der Lage ist Kontakt zu einem deutschen Blogbetreiber herzustellen, die ja bekanntlich verpflichtet sind, ein Impressum zu haben.

Wer will, der fragt

Also wer hier werben will kann das tun. Kontaktiert mich einfach und fragt freundlich nach. Dreiste Werbeversuche werden demnächst ins Datennirvana abgeschoben!

  1. Ich werde hier nicht auf die entsprechenden Seiten verlinken, da ich es für jugendgefährdent halte, wenn Drogenkosum und die folgende Beeinträchtigung der Wahrnehmung bagatellisiert und sogar verherrlicht werden. []
  2. Guckstu hier: http://blog.spitau.de/2007/10/19/warum-ich-keine-katzen-mag/ []
  3. Und auch viele andere … []

2-4 Grooves mit neuem Layout online

Und so siehts aus…Gestern haben wir es geschafft! 2-4 Grooves ist mit neuem Layout online und die ersten Stimmen zu dem Design sind auch schon im Gästebuch zu lesen. Was für das ZDF die Mediathek ist, ist für 2-4 Grooves und deren Fans die komplette Auflistung aller bisherigen Remixe inkl. Soundbeispiel und Cover (soweit vorhanden).

Durch das neue Erscheinungsbild und dem  verschobenen Farbraum,1 ist ein deutlich professionelleres Bild entstanden, welches auch die erweiterten Zielsetzungen der Gruppe unterstützt. Dennoch bleiben sie am Fan dran und verschotten sich nicht hinter einem Schutzwall. Der direkte Kontakt mit den beiden bleibt nach wie vor über das Kontaktformular und dem Gästebuch erhalten.

Wir sehen und hier in 3 1/2 Jahren wieder, wenn es zum nächsten Relaunch kommt … 😀

  1. Das Blau ist dunkler geworden und das ehemalige gelb ist als gold/braun wiederzuerkennen. []

2-4 Grooves bekommen ein neues Gesicht

{24}Bitte haben Sie Geduld.Im Moment arbeite ich mit Steve von 2-4 Grooves daran, dass die Webseite von 2-4 Grooves ein neues Gesicht bekommt. Der Relaunch ist quasi fertig und müssen nur noch ein paar Kleinigkeiten erledigt werden, die aber aus Erfahrung sicherlich noch ein Weilchen dauern 😉

Nicht nur die Webseite wird sich verändern, sondern auch das Erscheinungsbild grundsätzlich. Wir haben uns zwar entschieden, dass Logo in den grafischen Elementen beizubehalten, aber die Farbgebung wird dunkler sein. Auch von der „Dame“ werden wir uns nach dreieinhalb Jahren verabschieden.

{24}Tschüß Dame…Der Grundfarbton bleibt im blauen Bereich, aber verschiebt sich in der Helligkeit, so dass das Ganze einen dunkleren Touch bekommt. Das Logo wurde in sofern modifiziert, dass es durch die Drehung des Verlaufs und dem Schlagschatten einen haptischen Character erhält.

Freunde von 2-4 Grooves dürfen gespannt sein…

Darum mag ich Hunde…

Ist der nicht süüüüüß?! | Screenshot http://www.baraskit.se/ am 14.11.2007Das Katzen nicht zu meinem Lieblingstieren gehören, dass weiß der aufmerksame Leser dieses Blogs ja schon.1 Nun aber mal ein Link, der zeigt warum ich Hunde mag…

Sind die nicht süüüüß?!

  1. Es ist nicht so dass ich sie gar nicht leiden kann, aber sie haben ein komplett anderes Sozialverhalten als Hunde und mir liegt nun mal eher das der Hunde. []

Orang Utan als Prostituierte

Sachen gibt es, die gibt es gar nicht.

Ich bin in der Lage englische Texte in den meisten Fällen kognitiv zu erfassen, aber dieses Interview musst ich doch zweimal lesen. Conclusive Proof – That There Is No God and Humans Are Essentially Evil

Orang Utan als Prostituierte

Pony die Orang Utan Dame | Mit Fell und rasiert | Screenshot von www.viceland.com 22.11.2007In Borneo ist eine Frau auf Idee gekommen, eine Orang Utan Dame zu rasieren und diese dann der männlichen Bevölkerung des Dorfes als Sexgespielin zur Verfügung zu stellen. Jetzt könnte man meinen, die Männer in Borneo sind alle extrem kurzsichtig oder blind und hatten mit dem Primaten im guten Glauben Sex, es sei eine Schönheit des Dorfes. Michelle Desilets1 antwortet in dem Interview auf diese „Erklärung“ (frei übersetzt): „Wenn man gewollt hätte, hätte man auch eine menschliche Prostituierte wählen können, aber mit einem Orang Utan Sex zu haben, war für viele Männer mal was Neues.

You could choose a human if you preferred, but it was a novelty for many of the men to have sex with an orangutan.

Eine kranke Welt ist wahrscheinlich kein Ausdruck für dieses Sozialverhalten. Welches Hirn ist denn nun kränker?! Das der Frau, die auf die Idee kommt, einen Orang Utan als Prostituierte zu verkaufen oder die Männer, die dieses Angebot eingehen?! Wahrscheinlich kann man das Verhalten mit dem marktwirtschaftlichen Gesetz von Angebot und Nachfrage erklären. Schöner und beruhigender wird die Vorstellung dadurch aber nicht.

Die Menschen des Dorfes beschützten ihre Pony (so heißt der Orang Utan) auf äußerste, so dass 35 Polizisten mit Gewehren gebraucht wurden, um das Tier aus seiner Folter zu befreien.

  1. Vorstand der „Borneo Orangutan Survival Foundation„ []