Tinte und Füllfederhalter

Seit langem gab es hier nichts Neues. Nun aber ein kleiner Erfahrungsbericht.

Ich schreibe gerne mit Tinte und habe mir vor einiger Zeit Konverter für meine Lamys gekauft. Nun ging das erste Tintenfass zu neige und ich brauchte neue Tinte. Da ich mich an meiner Handschrift in schwarz satt gesehen habe, musste eine neue, andere Farbe her.

Tintensuche

  • Blau? – Nein, das hat doch jeder…
  • Rot? – Ja, aber nur zum Korrigieren…
  • Grün? – Ne, das nutzen noch die Studiendirektoren und Studiendirektorinnen…
  • Violett? – Nein, das ist mir zu damenhaft…
  • Braun – Ha! Das ist meine neue Farbe! Zeigt eine gewisse Erdung, eine Bodenständigkeit und sieht beim Betrachter in der Regel nicht als alberne Spielerei aus.

Nun musste ich nur noch braune Tinte im Fass finden. Es gibt zwar hier und da einige, aber das war dann meistens Tinte von Edelmarken, die Preisvorstellungen haben, die nach meinem Empfinden nahe am Wucher anzusiedeln sind. Aber dem Internet sei Dank, habe ich eine in Deutschland angesiedelte Manufaktur gefunden, die Tinte selbst herstellt und dabei eine riesige Farbpalette bedient. Es handelt sich um atramentis. Dort habe ich dann auch kurzer Hand Tinte bestellt. Geordert habe ich:

  • Sepiabraun – Ein recht dunkles Braun – erzeugt ein edles Schriftbild.
  • Bordeauxrot – Dunkler als das Lamy-Rot und leuchtet nicht ganz so stark bei Korrekturen.
  • Schwarze Rose Tinte – Für eine Kollegin.

Beide Tinten, die für mich bestimmt waren,  fließen gut und decken hervorragend. Somit kann ich die Tinten des obigen Herstellers bisher ohne Einschränkung empfehlen.

Duftende Tinten

Eine Besonderheit, die einige Tinten in dem Shop aufweisen, ist der Geruch. Die Tinte, die ich für die Kollegin bestellte, sollte laut Beschreibung einen Duft nach Rose in sich tragen. Ich erwartete tatsächlich ein Produkt, welches nach künstlicher Rose stinken würde – ähnlich wie Rosenwasser in hoher Konzentration. Wurde aber eines Besseren belehrt. Die Tinte roch nach natürlicher Rose. Gar nicht aufdringlich – eher mit einem gewissen Understatement.

Es gibt unter anderem braune Tinten, die nach Whisky, Kaffee oder Tabak riechen. Ich war kurz davor, eine solche zu bestellen, habe mich dann aber dagegen entschieden. Das Bild, dass Schülerinnen und Schüler ein Dokument von mir bekommen, das nach obigen Produkten riechen könnte, widerstrebte mir – aus Gründen. 😉

Kolbenfüllfederhalter

Von der Exklusivität der Tinten angesteckt, kribbelte es in den Fingern, auch einen neuen Füller mein Eigen zu nennen. Also begab ich mich wieder auf die Suche. Dieses Mal nach einem guten, günstigen Kolbenfüller, denn ich wollte nicht wieder Extrageld für einen Konverter ausgeben müssen. Nach einer recht zügigen Recherche bin ich auf den Reform 1745 gestoßen.

Reform war eine deutsche Firma, die von über 40 Jahren Konkurs gegangen ist. Von den damals hergestellten Füllfederhaltern, scheint es noch einige Restbestände zu geben, die für einen Appel und ein Ei angeboten werden.

Kurzer Hand habe ich zwei von den Exemplaren bestellt und mit der neuen Tinte aufgezogen. Die Federn (Stärke F) schreiben wahrlich gut, gleiten aber nicht so geschmeidig über das Papier, wie meine Lamys in der Stärke B. Das führe ich in erster Linie darauf zurück, dass es sich um eine andere Stärke handelt und beide Federn noch nicht eingeschrieben sind. Das wird wohl noch ein bisschen dauern.

Mit allen Einkäufen bin ich sehr zufrieden.

Wie sieht’s mit Dir aus?

  • Kugelschreiber oder Füller?
  • Konverter, Patrone oder Kolben?
  • Rot, blau, grün oder gelb?

Autor: MAWSpitau

Das wichtigste im Leben ist die Zeit. Leben heißt, mit der Zeit richtig umgehen.

11 Gedanken zu „Tinte und Füllfederhalter“

  1. Bin neulich auch wieder verstärkt auf Handschrift umgestiegen, jedenfalls was die vielen kleinen Notizen angeht. Als Schreibgeräte habe ich neben meinem Waterman (:D im Ernst, aber mit Stahlfeder) die Kawecos entdeckt, und zwar als Classic-Sport-Tintenroller. Seines Zeichens ein Reiseschreibgerät, d.h. klein, aber mit Kappe hinten drauf ausreichend lang. Auch gut: Tintenroller wird mit herkömmlichen Tintenpatronen bestückt. Weitere Vorteile: sie schmieren nicht, wie ich es bei vielen Rollern erlebt habe.
    Dazu gehörige Tinten habe ich eine in rot, fürs Korrigieren und Hervorheben, und einmal Aubergine – das ist mal cool 🙂

    http://www.kaweco-pen.com – Bestellt habe ich sie woanders, in einem kleinen Laden in Berlin.

  2. Moinsen.

    Ja das Machen von Notizen ist mit der Hand viel schneller und effizienter als mit jeder mir bekannten App.

    Die Stifte von kaweco sehen toll aus. Habe gerade das gefühlt, angefixt zu sein 🙂 Werde mal bei ebay stöbern und Suchaufträge eingeben! Danke für den Tipp.

    BTW: Shop in Berlin: Nicht zufällig RSVP?

  3. Vielen Dank für den Beitrag. Habe mir gleich ein paar Reform 1745 bestellt, bei dem Preis kann man ja nichts verkehrt machen.

    Bei den Konvertern hat es mich bisher immer gestört, dass ich sie so schnell leergeschrieben habe – und dann durfte man wieder mit Standard-Patronen hantieren. Hoffentlich hält ein Kolbenfüller da etwas länger durch.

  4. Doch, doch… Ich habe das Gefühl, dass die Tinte länger hält. Habe zwar gerade Ferien und muss nicht so viel schreiben, aber der Bauch lässt mich zu dieser Einschätzung kommen.

  5. Hi,

    Sorry, hatte die Benachrichtigungsfunktion nicht an, also jetzt mehr als einen Monat später: Ja, es ist der RSVP. Einmal im Jahr bestelle ich dort „schöne Dinge“, Papier und Stifte. Oder den Mandelkleber, der ist unschlagbar.

    Und bezüglich deines nachdenklichen aktuellen Postings: also ich lese hier gern rum…und es gibt bestimmt genügend andere. Und kurze Beiträge sind manchmal auch ok :).

    Grüße.

  6. Danke für die Rückmeldung. Ich finde es auch so, da so ein Teil hier LEBEN muss und nicht nur veröffentlicht wird, was „druckreif“ ist. Es ist eben kein DRUCK! 😀

  7. Ein sehr interessanter und informativer Beitrag. Da kann ich nur die altbewährten Lamy Füller empfehlen. Egal ob ABC, Safari oder Al Star, mit diesen Füller machst Du nichts falsch. Sie schreiben absolut prima, die Füller und Tintenpatronen sind nicht übermenschlich teuer. Toller Blog, weiter so!!!

  8. Tintenpatronen nutze ich ja gar nicht, sondern ausschließlich Konverter oder Kolbefüller. Aber danke für die Tipps. Ich werde das nächste Mal, wenn ich einen Füller kaufen werde, nach Deinem Empfehlungen gucken!

  9. Ich bevorzuge auch Kolbenfüller, wenn ich einen wirklich schönen Patronenfüller habe, verwende ich meist einen Konverter. Das hat bei mir den Hintergrund, dass ich auch finde, dass ein voller Kolbenfüller länger halt, als eine Patrone. Außerdem finde ich es viel stilvoller. Zudem spart man noch Geld.
    Vielen Dank, für den Tipp mit der duftenden Tinte. Ich kannte bis jetzt nur die von dir beschriebene Rosenvariante, Whiskey, Tabak und Kaffee waren mir bis jetzt völlig unbekannt, muss ich unbedingt mal ausprobieren!
    Übrigens finde ich ein schönes Dunkelbraun wirklich sehr schön als Tintenfarbe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.