Zielformulierungen und deren Überprüfung

Heute morgen bin ich um 0700 aus dem Bett geschmissen worden, weil a) meine innere Uhr meinte, es reiche mit Schlaf (die hätte ich aber noch überlisten können) und b) meine Tochter der festen Überzeugung war, es sei 0800! Wie auch immer, raus aus dem Bett, unter die Dusche und Radio an:

„Heute Nacht sind die Uhren von 3 auf 2 Uhr zurückgestellt worden. Man führte dieses Verfahren damals mit dem Ziel ein, Energie zu sparen.“1

Super! Das ist doch ein hohes  Ziel. Aber hat das in der Zwischenzeit mal einer überprüft? Immerhin machen wir das seit den 1940ern2 ! Mich interessiert tatsächlich wie viel Energie eingespart wird oder ob nur die Arbeitsgruppe, die das damals initiierte nicht mehr existiert und sich somit keiner mehr verantwortlich fühlt!

Ich erkenne in meinem Umfeld  nur negative Aspekte der Zeitumstellung. Mein Körper-/Geist-Konstrukt braucht immer mindestens eine Woche, bis es sich wieder auf normalen Level bewegt. Und selbst wenn ich darüber nachdenke, fallen mir wirklich keine positiven Effekte ein, es sei denn, es würde tatsächlich Energie eingespart werden. Dann müsste das aber exorbitant hoch sein, um mich persönlich von diesem hin und her zu überzeugen.

Gibt es nun echte Hinweise, dass Energie gespart wird? In den Medien macht es den Eindruck es sei nicht so, denn sonst würden die doch sicherlich im Sinne des Klimawandels damit hausieren gehen und nicht nur davon sprechen, dass es das Ziel gewesen sei. Hat jemand Informationen dazu?

 

  1. Gedächtnisprotokoll der Nachrichten auf NDR-Info // 30.10.2011 / 0900 []
  2. http://de.wikipedia.org/wiki/Sommerzeit#Deutschland []

Autor: MAWSpitau

Das wichtigste im Leben ist die Zeit. Leben heißt, mit der Zeit richtig umgehen.

6 Gedanken zu „Zielformulierungen und deren Überprüfung“

  1. Ich habe heute (!) zum ersten mal wieder „normal“ geschlafen und bin erst um 6.30 aufgestanden bzw. wach geworden. Habe mich entschloßen mal danach zu googlen und bin auf diesen Artikel gestoßen. Mich würde es auch brennend interessieren, was tatsächlich an Energie eingespart wird. Ich bezweifel das dies ein überzeugender Wert sein wird… Man muss wirklich nur bedenken, bei wievielen Menschen der Rythmus völlig aus der Bahn gerät. Energie kann man dann an anderen Ecken viel efizienter einsparen ohne die Bürger um den wohlverdienten Schlaf zu bringen!

    Wenn es darum geht, die Zeitumstellung abzuschaffen – hier bin ich! 🙂

  2. Da man eine Stunde früher aufsteht, wird in vielen Häusern geheizt, wogegen beim Aufstehen ohne Sommerzeit die Sonne erst eine Stunde länger scheinen würde, also das Haus aufheizen würde, so daß morgendliches Aufheizen weniger erforderlich sein würde.

    Der morgendliche Energiemehrverbrauch durch Heizen überwiegt den abendlichen Minderverbrauch durch späteres Einschalten der Beleuchtung.

    (weil Heizung mein Fachgebiet ist)

    Das Thema verfehlen würde ich jetzt, wenn ich noch schreiben würde, daß die Nachtabsenkung zu höherem Energieverbrauch führt bei gleichzeitigem Komfortverlust. (In Osteuropa machen die so etwas unsinniges nicht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.