Für eine Ganzschrift entschieden

Vielen Dank an alle, die hier (Suche: Ganzschrift für den Mittleren Bildungsabschluss) Vorschläge eingereicht haben! Mein Mentor und ich haben uns nun entschieden Jugend ohne Gott zu lesen. (Der Dank geht an Miriam.)Dadurch steht fest, dass der Titel auch Thema meiner Examensstunde sein wird. Ob ich in der nächsten Zeit alles veröffentlichen werde, was mir zu dem Thema einfällt und wie ich meinen Unterricht gestalten werden, das glaube ich nicht – weniger aus Geheimhaltung, eher aus Zeitmangel. 😀

Morgen habe ich die letzte Lehrprobe vor dem Examen – also Daumen drücken! Das Wochenende gehört partiell meinem Portfolio, damit das auch endlich rund wird! Jetzt begebe ich mich wieder an die Stunde morgen und gehe nochmals alles durch.

Die Bibel mit Legosteinen

Always look on the bright side... Es gibt Menschen, die haben einfach zu viel Zeit. Man sucht sich dann sinnlose Hobbys, wie zum Beispiel das Führen eines Blogs oder das Aufbauen einer Eisenbahn im Keller. Manche stellen einfach mal die Bibel nach – mit LEGO. Auf thebricktestament.com findet man einige Schlüsselszenen der Bibel nachgestellt. Die Bilder sind klasse in Szene gesetzt und gut eingefangen.

Vielleicht kann der eine oder andere das in seinem Unterricht gebrauchen oder nimmt auf diese Weise Nachhilfe in Sachen Religion. 😀

Das Durchschnittsgesicht

„Der hat ja ein Allerweltsgesicht“, sagt man gerne mal, aber was genau meint man damit? Ist es uninteressant, langweilig und durchschnittlich? Um wirklich zu sehen, wie ein Durchschnittsgesicht aussieht, kann man es einfach mal berechnen lassen. Auf faceresearch.org kann man aus einer Menge von Gesichtern ein Mischgesicht erstellen lassen. Die mit verschiedenen Vorlagen erstellten Mischgesichter ähneln sich dann erstaunlich stark.

Das Spielen mit der Anwendung macht Spaß und wer möchte, der kann sein eigenes Gesicht hochladen und dieses mit den anderen kombinieren.

http://www.faceresearch.org/demos/average

[via: http://www.facebook.com/claudiotennie]

Gelesen: Alles fühlt – Andreas Weber

Angezogen vom Titel und Klappentext habe ich das Buch gekauft. Leider habe ich es nicht in einem Rutsch gelesen, weil andere Pflichtlektüren dazwischen kamen. Es wird beschrieben, wie alles Existierende auf der Welt miteinander verwoben ist. Das Ganze darf aber nicht als esoterisches Blah-Blah verstanden werden… Oder doch? – Ehrlich? – Ich habe keine Ahnung!!!

Der Autor springt von scheinbar wissenschaftlich basierten Fakten zu Erlebnissen aus seinem Leben, bis hinzu blumigen Landschaftsbeschreibungen in ermüdender Detailtreue. Ich konnte nicht immer der Intention folgen, fand das Buch stellenweise aber interessant. Andere Stellen ließen es mich zu Seite legen, weil es unerträglich langatmig erschien – aber vielleicht auch nur, weil ich den Gesamtzusammenhang verloren habe, da ich es mit Unterbrechung gelesen habe. Eine Bewertung fällt mir schwer, da ich die Idee hinter dem Titel und dem Klappentext sehr gut finde1, dass Buch aber nicht zum weiterlesen anregt.

Subjektive Benotung: 3-

  1. Auch wenn sie weder neu noch bahnbrechend ist. []