Urlaub in Paris

Wir haben zwar noch keine Buchungsbestätigung, aber ich gehe davon aus, dass alles nach Plan verläuft. Wir werden am 10. August für eine Woche nach Paris fliegen.

Sieben Tage Städteurlaub in einer Stadt, deren Sprache ich nicht im Ansatz spreche. Das wird ein Spaß 😉 In der Schule wählte ich Latein und habe auch mein großes Latinum geschafft, das verhilft mir einige französische Begriffe während des Lesens zu verstehen, wenn die Worte gesprochen werden, dann bin ich aber hilflos. 😉

Da ich noch nie in Paris war, würde ich mich über Ausflugtipps von Euch freuen. Wer war schon da? Was kann man da so machen? Was ist ein absolutes Muss? Gibt es Ecken, die nicht im Reiseführer stehen, aber dennoch unbedingt besucht werden müssen? Über Eure Tipps freue ich mich!

Autor: MAWSpitau

Das wichtigste im Leben ist die Zeit. Leben heißt, mit der Zeit richtig umgehen.

5 Gedanken zu „Urlaub in Paris“

  1. Sers Kollege,
    naja ich denke das Louvre sollte jeder mal gesehen haben,nur die schlange könnte ziemlich lang werden heute 😉

    Absolut pflicht ist auch das Schloss Versailles das Du über die S-Bahn RER C (Versailles-Rive Gauche) erreichen kannst..ca. 30min fahrt u. ca. 5min laufen.Da sind auch 2 lange warte schlangen würde die rechte Seite empfehlen weil dort auch der eingang ist.Gibt´s noch´n super Trick wie man nach dem Ticket kauf sehr schnell reinkommt aber den verrate ich hier nicht 😉
    Wünsche dir viel spass in Paris

    Greets
    Soulphunk

  2. Moin MAW!

    … Paris ist wirklich soo groß, dass man, meiner Meinung nach, sich nicht wirklich darum kümmern muss, was es an ‚mustbe’s gibt: Sie liegen überall am Wegesrand!

    Während das abhaken von Aufgabenlisten manchmal durchaus in Stress ausarten kann, empfehl ich Dir einen Abendteuer-Urlaub in Paris: Kauft Euch eine ÖPNV-Tageskarte – und steigt dort aus, wo Euch die Nase hinführt!

    Ich habe das einmal in Paris so gemacht – und die Begegnung mit den vielen Symbolen und geschichtsträchtigen Orten der Stadt hat dadurch etwas Wundervolles bekommen. – Ich bin sicher, dass dies nicht so gewesen wäre, wenn ich ein Programm abgearbeitet hätte… […]

    Plant stattdessen eher ein, dass die Tage z.B: abwechslungsreich sein sollen. Genug Kultur, dass es Euch gut tut… Und genug Pause und Erholung zwischendurch. Über Paris verteilt sind überall Parks, wo man mal ein wenig Essen und Trinken vom nahem Bäcker holen kann oder lesen etc. – Parks werden allerdings abends abgeschlossen.

    Kultur, Unterhaltung und Touristik gibt es ansonsten satt… 🙂

  3. Tja,
    ich schätze euch 2 so ein, dass ihr für einen ausgedehnten Gemälderundgang zu haben seid. Aber ich glaube, es ist unrealistisch, den Louvre an einem Tag komplett zu schaffen. Das ist aber nur gefährliches Halbwissen. Ich habe mir nur das Gebäude von außen angesehen. Das ist auch sehr beeindruckend — wie die vielen anderen prunkvollen Gebäude dort (da ich stimme mit sputnik überein).
    Ich kann jedenfalls *sehr* empfehlen, den Tour Eiffel am späten Nachmittag zu besuchen. So, dass ihr die Stadt noch etwas bei Tageslicht betrachten könnt und dann langsam die Abendstimmung mitbekommt. Wie ein Sternenhimmel, gigantisch. Paris à nuit!
    Viel Spaß, die Stadt ist traumhaft!

  4. Ein absolutes Muss:
    Der Stravinsky-Brunnen vor dem Centre Pompidou und eine heiße Schokolade im Café Les deux magots (vor der Saint Germain-des-Prés! Die schmeckte wie geschmolzenene Schokolade, und das spüre ich nach 10 Jahren immer noch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.