Powertools

Seit einiger Zeit nutze ich zwei Werkzeuge am Rechner, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Das eine ist ein Webtool, welches mir hilft viel mehr Artikel zu lesen und das andere ist eine Desktopapplikation, die es erleichtert, Texte zu schreiben.

Readability

Webseiten müssen ja immer schön aussehen, aber leider geht dabei die Lesbarkeit hin und wieder unter. Abhilfe schafft hier readability von arc90.com. Dieses Seite zeigt Webseiten1 in einer gut lesbaren Darstellung an. Man kann sich aus mehreren Optionen seine Darstellung zusammenklicken und diese dann als Lesezeichen abspeichern. Kommt man auf eine Seite, die man lesen möchte, die Schrift aber zu klein – oder die Augen zu schlecht – sind, dann wählt man dieses Lesezeichen an und man erhält die Essenz des Textes zum schnellen Lesen. Durch die große Schrift und die schmale Spalte, kann ich Texte nun überfliegen und/oder schneller lesen.

Für alle die, die sich mit speedreading auseinandergesetzt haben, wird dieses Tool wahre Begeisterungsstürme auslösen.

Autokey

outTippen ist eine lästige Sache. Da es für GNU/Linux noch immer keine Software gibt, bei der der Rechner das schreibt, was man ihm diktiert, muss eine andere Lösung her, mit der effizienter Texte verfasst werden können. Hier bietet sich autokey an. Autokey bietet die Möglichkeit, in allen Programmen die über den X-Server laufen, Kürzel für bestimmte Wörter oder ganze Texte zu definieren. Wird eines dieser Kürzel getippt, dann wird es durch das gemeinte Wort ersetzt oder einfach angefügt, je nachdem wie man Autokey konfiguriert hat.

Die Projektseite findet ihr auf sourceforge: autokey.sf.net

Habt Ihr auch Powerapplikationen, die ihr ständig nutzt und die euch das Arbeiten am Computer erleichtern? Lasst es mich wissen.

  1. Readability muss erkennen können, welches der Haupttext der Seite ist. Bei den meisten Nachrichtenseiten und Blogs ist das aber kein Problem. []

Autor: MAWSpitau

Das wichtigste im Leben ist die Zeit. Leben heißt, mit der Zeit richtig umgehen.

5 Gedanken zu „Powertools“

    1. Soweit ich informiert bin, kann simon „nur“ Befehle entgegen nehmen, aber keine komplexen Texte verstehen und schreiben. Somit auch nur bedingt nutzbar. Für behinderte sicherlich ein großartiger Schritt, für mich aber zu wenig!

  1. Zur Zeit sind meine Lieblingstools:

    1: Dropbox – zur einfachen Dateisynchronisation https://www.getdropbox.com/referrals/NTMyOTQxMDk (mit diesen Link bekommen du und ich 250 MB Bonus Space – also statt 2 GB 2,25 GB )

    2: Finchsync – zum syncen des Handy-Adressbuches und Kalenders via Wlan – unter http://www.finchsync.com

    3: Yakuake – einer meiner all time favourites (Dropdown Konsole) http://yakuake.kde.org/

    4: Firefox Extensions: Abduction (ganze Seiten oder Ausschnitte als Bild speichern), AdBlock plus (wirksamer Werbeblocker), Twitterfox (tweets in FF lesen und schreiben)

    Programme die immer sofort in jedem neuen KDE installiert werden neben den obigen:
    gimp – fotobearbeitung
    scribus – DTP Software
    inkscape – Vektorgrafiken erstellen
    audacity – Soundbearbeitung
    Soundkonverter – Soundfiles konvertieren per GUI
    konversation – IRC Client
    digikam – Fotos verwalten
    vlc – Videoplayer
    krusader – Datei-Commander
    basket – Ablagekörbe für Projekte / Notizen

    Aber readability ist wirklich super! Hat einen Platz in der Symbolleiste erhalten 😉

    Autokey muss noch getestet werden.

    vlg,
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.