Athen ist das Lenovo-Stichwort

Das Callcenter, welches die Supportabwicklung für Lenovo abwickelt sitzt also in Athen. Dieses will sich bis Ende der Woche bei mir melden, ob die Reparatur vor der Zahlung des Geldes geleistet werden kann oder nicht. Sollte das nicht der Fall sein, werde ich mir ein neues kleines Notebook kaufen und die können meines behalten! (Geht das rein rechtlich überhaupt?!) Ob es dann wieder eine Ideapad sein wird, das wage ich zu bezweifeln.

Hat jemand Vorschläge, welche Gerät noch gut mit Linux laufen und sich im Kostenrahmen von 350-400 Euro bewegen?

Autor: MAWSpitau

Das wichtigste im Leben ist die Zeit. Leben heißt, mit der Zeit richtig umgehen.

12 Gedanken zu „Athen ist das Lenovo-Stichwort“

  1. Moin,

    schön, dass Lenovo seine Eulen nach Athen getragen hat. ( http://tinyurl.com/dg6qtb )

    Nur mal so als Idee, falls sie dir das Ding tatsächlich nur gg. Vorkasse reparieren:

    Da würde ich es lieber unrepariert zurücknehmen und dann könntest du dir ein Touchscreen einbauen (lassen). Dann hättest du ohne Zweifel das coolste aller Netbooks und günstiger als Neuanschaffung wäre es (vielleicht) auch.

    Kannst ja mal drüber nachdenken.

    Grüße,
    Stefan

  2. Mit Linux bin ich mit dem eee 1000H sehr zufrieden. Klein genug für die (Schul)-tasche nicht zu klein zum arbeiten (mal ein Nachmittag in der Bibliothek). Über Ostern hat es sich im Einsatz in der Sonne auch recht wacker geschlagen.
    Installation von Linux (bei mir Ubuntu) via USB-Stick kein Problem. Mittels eines Skripts klappen auch alle Funktionen (Link kann ich Dir bei Bedarf gerne schicken).
    Aber erstmal hoffen, dass dein altes repariert wird. Toller Service…

  3. „(Geht das rein rechtlich überhaupt?!)“

    Nicht ohne weiteres, grundsätzlich ist die Nacherfüllung vorrangig und der Rücktritt an enge Voraussetzungen gebunden. In jedem Fall solltest du schriftlich eine angemessene Frist für die Reparatur setzen. Btw. du kannst nach deiner Wahl auch ein neues Gerät verlangen, auch wenn ich wirklich niemanden kenne, der das glaubt :).

  4. Ich bin davon ausgegangen, dass du das alte Gerät schon gezahlt hast?

    Nacherfüllung ist grundsätzlich in §439 BGB geregelt. Absatz I regelt das angesprochene Wahlrecht und Absatz II die Kosten der Nacherfüllung, die grundsätzlich der Verkäufer zu tragen hat.

    Man kann demnach dem Verkäufer von vornherein sagen, dass man keine Lust auf eine Reparatur hat und lieber ein neues Gerät geliefert bekommen würde (das glaubt wirklich niemand, vor allem Verkäufer nicht 🙂 ). Natürlich hat der Verkäufer auch gewisse Rechte und kann die gewählte Art der Nacherfüllug ablehnen, wenn sie unverhältnismäßig ist, was allerdings sicher nicht der Regelfall ist.

    Anyway, du hast dich ja schon für die Art der Nacherfüllung, hier Beseitigung des Mangels entschieden. Für den gewünschten Rücktritt müsstest du grob gesagt eine entsprechende Frist setzen oder der Verkäufer müsste die Nacherfüllung verweigern §440, 323 ff BGB.

  5. So etwas dachte ich mir schon… Aber wie ist das mit dem „neuen Gerät verlangen“ gemeint? Anstelle der Reparatur, sollen die mir einfach ein neues Gerät schicken?! Aber das müsste ich dann ja auch bezahlen und bei den Apothekenpreisen, die die haben, kostet das sicherlich ein Vielfaches vom „normalen“ Kaufwert, oder? Gibt es für diese Theorie, die Dir keiner glaubt ;), auch eine rechtliche Grundlage auf die man sich berufen kann?!
    Danke für die Tipps bis hierher…

  6. Klar habe ich das Gerät bezahlt! Aber die wollen es nicht reparieren, weil Sie sagen, dass der Schaden von mir verursacht wurde! Daher weiß ich nicht, wie es dann aussieht mit einem neuen Gerät! 😀

  7. Weil es bei einem Verbrauchsgüterkauf in den ersten 6 Monaten eine Beweislastumkehr zugunsten des Käufers gibt, d.h. dass der Verkäufer beweisen muss, dass das Gerät bei Gefahrübergang nicht defekt war

  8. Mhm, das hört sich so an, als würde ich das telefonische Austauschen von Belanglosigkeiten mit dem Support einstellen und nur noch auf postalischem Wege mit Lenovo direkt kommunizieren und so meine Ansprüche geltend machen. Vielen Dank für all diese Informationen. Da ich bis jetzt noch nichts unterschrieben habe, was jemanden zur kostenpflichtigen Reparatur bewegen könnte, scheinen meine Karten noch ganz gut zu sein. Ich werde mal nachdenken… Vielen Dank für die Tipps! Warum kennst Du dich mit diesem Kram so gut aus?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.