Zack und schon sind die Comics weg!

Auch ich habe Dinge, die man unbedingt behalten muss, da man sie sicherlich noch mal gebrauchen kann. Aber wie entscheidet man, ob man Sachen nun weg wirft oder noch behält? Bei imgriff.com habe ich vom Brutkasten gelesen. Im Prinzip eine gute Idee, aber dann würde ich sicherlich nach sechs Monaten meine Comicsammlung wegschmeißen müssen.

Brutkasten

Wenn Du unsicher bist, ob Du etwas jemals wieder brauchen wirst, dann nimm eine Schachtel und beschrifte sie mit “Brutkasten”. Darin kannst Du nun die Dinge zwischenlagern, die Du noch nicht weggeben willst. Trag dann in Deinen Terminkalender in genau 6 Monaten einen Termin ein: “Brutkasten leeren”. Wenn bis dann die Schachtel noch ungeöffnet ist, dann wirf sie unbesehen weg – wenn Du nicht so mutig bist, dann öffne sie, aber verschenke oder verkaufe alle Dinge darin, falls Du sie in den 6 Monaten weder vermisst noch gesucht hast.

Wie verhält es sich dann eigentlich mit Rechnungen?! Ich bin mir sicher, dass ich diese nicht vermissen werde 😉

via Einfach aufräumen mit fünf simplen Tipps » imgriff.com.

Autor: MAWSpitau

Das wichtigste im Leben ist die Zeit. Leben heißt, mit der Zeit richtig umgehen.

2 Gedanken zu „Zack und schon sind die Comics weg!“

  1. Kleiderschränke mit Herrenobertrikotagen sind solche Brutkästen. Und diese Mappen, in denen man Kontoauszüge abheftet. Mal ehrlich: Kein Mensch, der nicht Buchhalter in einer mindestens mittelgroßen Firma ist, braucht Kontoauszüge, die älter als ein paar Wochen sind. Ich habe noch welche von 2004.
    Und mit den Hemden verhält es sich so: Wenn man sie eine Saison nicht getragen hat, dann wird es wohl auch in der nächsten nichts. Also weg damit. Dann werden auch wieder Kleiderbügel frei.
    Wenn es immer so schwer fällt, sich von unnützen Dingen zu trennen: Einfach mal umziehen. Das macht die Sache leichter.
    Aber Finger weg von den Comics. Die dürfen nicht in den Brutkasten. Vielleicht muss man eine andere Kiste erfinden: „Unnütze Dinge, die sicherlich noch mal nützlich sein werden, wenn auch nur zur allgemeinen Belustigung auf sonst langweiligen Geburtstagspartys“. Da könnten dann zu den Comics auch ältere Liebesbriefe gepackt werden. Oder private Fotos, auf denen man Hemden trägt, die man schon längst aus dem Kleiderschrank entfernt hat.

  2. Mein „Brutkasten“ ist der Keller. Allerdings gibt es dafür keine 6 Monatsfrist. Ich behandle das eingelagerte Zeug eher nach dem Motto, „Was einmal drin ist, bleibt auch drin“ 🙂
    Solange Platz in der Bude ist wird auch alles behalten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.