Contaxe und die Kontextsensitivität

Seit einigen Monaten habe ich Werbung von Contaxe auf housetunez.de laufen. Abgesehen davon, dass sich der Erlöß in Grenzen hält, nervt die Werbung auch noch wie Sau! Man surft über die Seite, kommt auf einen von Contaxe generierten Link und Zack fliegt ein wirklich unansehnliches Fenster über die Seite und soll kontextsensitive Werbung anzeigen. Die Betonung liegt auf soll. Hier mal zwei Beispiele, die wirklich representativ sind:

ht-screeny.jpght-screeny_2.jpg

Bei dem Konetxt TECHNO bringt Contxe Werbung für einen Kinderwagen und beim Kontext BABY bringen die Werbung für einen Wok… Diese Tatsache kommt auf jeden Fall auf meine „Sachen, die ich nicht verstehe“-Liste.

Auf meiner ToDo-Liste steht auch schon, dass ich diese Werbung vom Blog nehme! Sorry Contaxe.. Ich habs versucht 🙁

Aber mal eine andere Frage, was ist mit meinem erwirtschafteten Geld? Das hätte ich gerne, auch wenn es unter dem Betrag liegt, ab dem die normaler Weise auszahlen. Schauen ‚mer mal, eine nette Mail hilft sicherlich.

Autor: MAWSpitau

Das wichtigste im Leben ist die Zeit. Leben heißt, mit der Zeit richtig umgehen.

Ein Gedanke zu „Contaxe und die Kontextsensitivität“

  1. „Abgesehen davon, dass sich der Erlöß in Grenzen hält, nervt die Werbung auch noch wie Sau!“

    Man muss doch nicht dieses Text-Highlighting benutzen? Und selbst wenn: Du kannst das sogar so einstellen, dass es nicht fliegt, sondern einfach nur aufklappt. Sogar die Zeit, die es aufgeklappt bleibt, kannst Du einstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.