Zwischen den Jahren

Nun sind die Feiertage auf die der Einzelhandel seit September gewartet hat vorbei. Es sind 600 km mehr auf dem Kilometerzähler des BMWs,  ein Freund wurde „unter die Haube“ gebracht und nun tritt langsam wieder der Alltag ein.

Fahrerflucht

Auf Grund der Wetterlage und der Jahreszeit, haben wir uns entschieden doch noch vor den Fahrten unsere Winterreifen auf den BMW zu ziehen. In diesem Moment war hinten links am Kotflügel noch keine „Delle“ mit tiefen Lackabschürfungen. Als wir dann am ersten Weihnachtsfeiertags morgens losfahren wollten, prangte hier eine oben beschriebene Beschädigung. Die Polizei hielt es nicht für nötig sich die Beschädigung an Ort und Stelle anzusehen und so mussten wir zur nächsten Dienststelle fahren und dort den Schaden zu Protokoll geben. „Es ist ja eine Straftat – Unfallflucht, also werden wir Ermittlungen anstellen„, sagte die recht schroffe, aber auf ihre Art doch nette Polizistin1. Meine Freundin fragte diese junge Dame, ob sie Interresse an Informationen hätte, die einen eventuellen Täter identifizieren könnten, da ein LKW gesichtet wurde, der in unserer Straße so parkte, dass eine Schädigung des BMWs beim ausparken hätte stattfinden können.“Ne, ne… Wissen Sie, da fahren sooo viele LKWs her… das könnte ja jeder gewesen sein…“ Ja richtig… aber wollte die Dame nicht Ermittlungen aufnehmen? Sollte man da nicht einem Verdacht Hinweis nachgehen? Komisch ist das! Auf meinen Einwand dass ich das Gefühl habe, dass die ganze Sache im Sande verlaufen werde, wich die Dame auf eigenartige Art und Weise aus, so dass ich beim verlassen der Wache das Gefühl hatte ca. eine Stunde2 meines Lebens verschenkt zu haben. Wir harren der Dinge die da kommen und sind zuversichtlich 😉

Diverse Anregungen und Gedanken

Über die Feiertage habe ich viele Gespräche und Diskussionen führen dürfen und bin ein weiteres Mal begeistert in die Welt der Gebärdensprache eingetaucht.3 Die Themen waren vielfältig und haben mir einige Ideen gegeben, die sich bisher nur als Notitzen in meinem Moleskine befinden, sich hier aber sicherlich noch verschriftlicht wiederfinden werden.

Wünsche fürs neue Jahr…

Ich wünsche nicht nur meinen Lesern,4 sondern der gesamten Bevölkerung dieses Planeten alles Gute für das neue Jahr 2008. Lasst uns gemeinsam versuchen die Welt ein bisschen erträglicher zu machen und gemeinsam für ein langes Existieren dieser an einem Strang zu ziehen.

  1. Oder heißt es politisch korrekt Polizeibeamtin?! []
  2. So lange hat das Prozedere zirka gedauert. []
  3. Naja, von eintauchen kann eigentlich nicht die Rede sein, denn wenn überhaupt, dann schwam ich an der Oberfläche und wurde immer wieder von Wellen der Gebärden überschwemmt. 😉 []
  4. Aber das sind die einzigen die es erfahren werden. []

Autor: MAWSpitau

Das wichtigste im Leben ist die Zeit. Leben heißt, mit der Zeit richtig umgehen.

Ein Gedanke zu „Zwischen den Jahren“

  1. Fahrerflucht: Tja, so ist das mit den Bagatelldelikten. Mir wurde mal ein Handy von Tätern mit Migrationshintergrund geklaut. Zur Aufklärung konnte ich der Polizei sogar die Handy-nummer eines der Täter vorweisen. Aber: null komma null Interesse seitens der Ermittlungsbehörden. Wäre zur Erstattung eines Großteils der Telefonkosten (für ca. 3 Std nach Nigeria) nicht eine Anzeige nötig gewesen, hätte der ansonsten nutzlose Besuch bei der Wache nur zum Ärger beigetragen.
    So schultern wir alle die sozialen Kosten, die Klein- und Großtäter der Gesellschaft auferlegen. Freue Dich, denn Du bist nicht allein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.