Screenshots von Webseiten

{screen}Mein Blog als MEGA-Screenshot.Auch wenn Patrick von neunzehn72.de gerne und viel über Apple blogt, was ich persönlich ja mal gar nicht verstehen kann ;), hat er dennoch seinen Platz in meinem Feedreader erhalten. Heute habe ich allerdings was prächtiges bei ihm gefunden, was nicht nur den Apple-User, sondern auch den GNU/Linux-User und auch den Benutzer des alternativen Betriebssystems Windows erfreut.

Er stellt ein kleines Plugin vor, mit dem man Screenshot von ganzen Websiten machen kann. Wow!

Das Plugin ist für den Firefox gemacht und man kann es in zwei Varianten erhalten.

  1. Eine kostenlose Variante, mit leicht eingeschränktem Umfang.
  2. Eine Vollversio, mit einigen Features mehr.

{screen}Hier nistet sich das Plugin ein…Das Werkzeug heißt Page Saver und ist schnell installiert. Die Seite erscheint nur in Englischer Sprache, das Plugin erstrahlt hier aber nach der Installation in Deutsch.

Ein Plugin, welches ich sicherlich das eine oder andere Mal nutzen werde.

P.S. Zum Thema Apfel-Gebashe habe ich noch ein schönes Bild gefunden, welches mich am gestrigen Tage zum Schmunzeln anregte:

{screen}Schwul oder nicht schwul, das ist hier die Frage… :)

Graffiti | Urbane Kunst

{graf}Graffit in Hamburg | Quelle: http://www.graffitinews.net/2007/10/04/hamburg-legal-bunker-2 | 04.10.2007Was Kunst ist und was Schmiererei ist, da streiten sich die Gelehrten drüber. Sicher ist, dass es immer im Auge des Betrachters liegt und eindeutige Definitionen nicht gegeben werden können. Auch wenn das ordinäre Graffiti unter den Straftatbestand der Sachbeschädigung fällt, so bringt es doch ein Spruch aus dem Film-Klassiker „Beatstreet“ auf den Punkt:

„If art is a crime, may god forgive me.“

{graf}Werdegang der Menschheit | Quelle: http://www.i-am-bored.com/evolution_grafitti.html | 04.10.2007Sobald aber die urbane Kunst sich an die gebräuchliche angleicht, erscheint sie dem Otto-Normal-Betrachter wieder als sehenswert und es wird nicht mehr so schnell als Schmiererei tituliert. Schade eigentlich, denn die Wildstyles und Characters in der modernen Großstadt spiegeln die Gesellschaft wieder und den Umgang der zu meist jugendlichen Künstler mit den Problemen des Lebens.

Links

 

    Schweigepflicht der Ärzte soll ausgehebelt werden

    Ja ja, Deutschland scheint ja so nach und nach immer mehr zu einem Überwachungsstaat zu verkommen. Und nun sollen auch noch Ärzte ein Teil des Ganzen werden.

    Dein Arzt der Doppelangent

    Die Ärzte sollen den Krankenkassen bald Bericht über wahrscheinlich selbstverschuldete Krankheiten erstatten. Das heißt also, dass im Zweifel die Krankenkasse wohl nicht für erbrachte Leistungen des Arztes aufkommt, sondern der Patient die Rechnung selbst begleichen soll. Quelle: Schweigepflicht – Gesundheit – Wissen – ZEIT online

    Na super, das mag auf den ersten Blick sicherlich intelligent klingen, wenn man sich entzündete Piercings oder Tatoos vornimmt. Warum soll die Allgemeinheit dafür zahlen, wenn bei der Selbstverstümmelung etwas schief geht?

    Aber was ist, wenn ich schnell auf Socken in die Küche renne, weil das Nudelwasser überkocht und ich auf den Fließen ausrutsche und mit den Arm breche?! Selbst verschuldet oder nicht? Die Grenze wird sich fließend erweitern, sodass die Kassen immer noch weniger zahlen, dass ist meine Prognose.

    Aber noch ist der neue „innovative“ Entwurf nicht verabschiedet, denn durch die Proteste der Ärzte will das Bundesministerium für Gesundheit sich das Ganze noch mal durch den Kopf gehen lassen… und das ist auch gut so!

    Projekt soeben online gegangen…

    das eigene haus in neuem GewandSo nun ist es online, das neue Projekt von MAWSpitau. Es handelt sich dabei um das Baumagazin „das eigene haus„. Wer Lust hat, kann ja mal gucken ob was für ihn oder sie dabei ist. Auch wenn die Frage „mieten oder kaufen“ für einige schon entschieden ist, findet man hier sicherlich Tipp und Tricks wie man das Zuhause schöner und energiesparender gestalten kann 😉

    Einige Worte habe ich zu dem Projekt ja schon geschrieben: Neues Projekt geht bald online, dennoch beantworte ich Fragen zum Projekt gerne, wenn sie dann gestellt werden 😉